Bitte warten...

14. Oktober 2013 | 20.15 Uhr Finn und der Weg zum Himmel

Finn und der Weg zum Himmel

Finn ist 26, hat aber den Intellekt und das Gemüt eines neunjährigen Jungen. Als sein Vater unerwartet stirbt, stellen sich für Finn viele neue, herausfordernde Fragen: Was soll er ohne Papa tun? Finn vermisst seinen Vater so sehr, dass er ihm am liebsten in den Himmel folgen möchte. Schon sehr bald nach der Beerdigung ist Finn der felsenfesten Überzeugung, dass auch sein Tod kurz bevorsteht, denn er stellt bei sich die gleichen Symptome fest, die auch sein Vater hatte. Und Finn weiß auch schon, wann er sterben wird.

Sowohl sein Vater als auch sein Großvater sind an ihrem Geburtstag gestorben, also wird auch er an seinem Geburtstag sterben. Und der ist in sechs Wochen.

In der liebevollen Ästhetik tschechischer Märchenfilme und in einem heiteren und humorvollen Erzählstil inszeniert Steffen Weinert die tragikomische Geschichte des 26-jährigen Finn, der geistig behindert auf dem Niveau eines Neunjährigen geblieben ist. Entstanden ist ein hoffnungsvoller Film über den Todeswunsch des Protagonisten und gleichzeitig über die Lust am Leben.

Wiederholungen:

15. Oktober 2013 um 18.45 Uhr

17. Oktober 2013 um 23.05 Uhr

18. Oktober 2013 um 03.15 Uhr